Informationen zum Landesverband

 

Am 12.05.1990 erfolgte die Gr├╝ndung des BWK-Landesverbandes Brandenburg und Berlin (Ost) in Potsdam. Der Landesverband umfasste die fr├╝heren Bezirke Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam sowie die ├Âstlichen Stadtbezirke Berlins. Die Fachkollegen aus dem damaligen Westteil der Stadt waren seit 1948 dem Landesverband Niedersachsen, Berlin und Bremen angeschlossen. Am 25.05.1991 trat die Bezirksgruppe Berlin-West dem Landesverband bei, der seit dem als BWK-Landesverband Brandenburg und Berlin beim Amtsgericht Charlottenburg in das Vereinsregister eingetragen ist.

Der Landesverband Brandenburg und Berlin ist ein technisch-wissenschaftlicher Verband und f├╝r die F├Ârderung des Umweltschutzes als gemeinn├╝tzig anerkannt.

Oberstes Organ des Landesverbandes ist die Delegiertenversammlung, die sich aus den stimmberechtigten Bezirksgruppendelegierten und dem Landesvorstand zusammensetzt. Die Teilnahme an der Delegiertenversammlung steht jedem Mitglied frei. Der Landesvorstand vertritt den Landesverband nach innen und au├čen. Er besteht aus dem gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstand, den Vorsitzenden der Bezirksgruppen, dem Koordinator f├╝r die technisch-wissenschaftlichen Arbeitsgruppen sowie den Referenten des Landesverbandes.

St├Ąndige Aufgaben werden von den Aussch├╝ssen f├╝r Ausbildung, Fortbildung und ├ľffentlichkeitsarbeit wahrgenommen. Die technisch-wissenschaftliche Arbeit erfolgt in ehrenamtlichen Arbeitsgruppen, deren T├Ątigkeit durch eine Referentin des Landesverbandes koordiniert wird. Ein Organigramm des BWK-Landesverbandes finden Sie hier (pdf).

Der BWK-Landesverband vergibt j├Ąhrlich einen Studienpreis, mit dem herausragende Studienarbeiten auf den Gebieten Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau geehrt und gef├Ârdert werden sollen.

Der Landesverband gliedert sich in 4 Bezirksgruppen: