Ziele und Aufgaben des BWK

 

Der BWK ist ein unabhängiger technisch-wissenschaftlicher Verband mit den Schwerpunkten Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Kulturbau, Bodenschutz und Altlasten. Das RĂĽckgrat des BWK sind seine persönlichen Mitglieder. Wir sind offen fĂĽr alle Fachleute im Umweltschutz, fĂĽr Ingenieure und Naturwissenschaftler mit einem Fachhochschul-, Universitäts- oder vergleichbaren Abschluss und fĂĽr Fachleute mit einschlägiger Berufserfahrung. Mitglieder im BWK sind weiterhin Institute und Institutionen im Umweltschutz, beratende BĂĽros und Firmen der Privatwirtschaft sowie Wasser- und Abfallverbände. Im BWK gibt es Mitglieder aller Altersgruppen; vom Berufsanfänger bis zum Pensionär oder Ruheständler.

Der BWK vertritt bundesweit über 3.000 persönliche Mitglieder sowie mehr als 400 Unternehmen und Verbände und ist Plattform:

  • fĂĽr den Erfahrungsaustausch,
  • fĂĽr die Fort- und Weiterbildung,
  • fĂĽr die technisch-wissenschaftliche Regelwerksarbeit,
  • zur Wahrnehmung von Interessen seiner Mitglieder und
  • fĂĽr den aktiven, interdisziplinären Umweltschutz.

Der BWK will das berufliche Fortkommen seiner Mitglieder fördern und Sprachrohr der Positionen und Standpunkte seiner Mitglieder sein. Letzteres sowohl zu technisch-wissenschaftlichen Fragen, wie auch hinsichtlich des gesellschaftlichen und politischen Akzeptanz der Ingenieure und Techniker in unserem Land.

Der BWK entwickelt durch seine regionalen Veranstaltungen ein Netzwerk fĂĽr den Erfahrungsaustausch seiner Mitglieder. Des Weiteren trägt der BWK dazu bei, dass die Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung in praxisgerechte Verfahrensbeschreibungen und Zielvorgaben umgesetzt werden. Dabei ist er unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Interessen. Die Satzung des BWK-Landesverbandes Brandenburg und Berlin können Sie hier (pdf) einsehen.